CET Kryotherapie

Kryotherapie

Physiologische Effekte der Kryotherapie

a. Knight definiert Kryotherapie als "therapeutische Anwendung jeglicher Substanzen auf den Körper, welche im Entzug von Körperwärme resultiert und daher die Gewebetemperatur verringert".

b. Kryotherapie ist ein weiter Begriff, der etliche spezielle Methoden umfasst, einschließlich Eispackungen, Kältegelpackungen, Eismassage, Eistauchen, Kaltwasser-Whirlpool und Vapocoolant Spray.

c. Anfangs, nach der Applikation des Eispacks, fühlt der Patient die Kälte, welche sich zu einer brennenden, warmen Empfindung entwickelt. Es folgen Schmerzen, Kribbeln und letztlich Taubheit.

d. Die erste Reaktion ist die Verengung der Arteriolen und Venolen (innerhalb von max. 15 Minuten). Die Durchblutung nimmt in dem Gebiet ab und der Körper versucht, die Wärme zu bewahren.

e. Die Erweiterung der Blutgefäße (Vasolidation) kann nach einer ersten Periode der Gefäßzusammenziehung (Vasokonstriktion) durch Kälte induziert werden, wenn die Kälte länger als ca. 15 Minuten erhalten bleibt oder wenn die Temperatur unter 10° C reduziert wird.

f. Eine Periode wechselnder Vasolidation und Vasokonstriktion kann auftreten und ist bekannt als "Hunting response" (wellenförmig verlaufende Durchblutungsschwankungen). Diese Reaktion ist besonders vorherrschend in apikalen Gebieten, wo sich in der Haut arteriovenöse Anastomosen (Verbindungen) befinden, und ist nicht vorhanden in tieferliegendem Gewebe. Nach dem Entfernen der Kältequelle steigt die Temperatur in den angrenzenden Körperteilen.

g. Weitere Auswirkungen der Kryotherapie

h. Sinken des lokalen Stoffwechsels.
i. Sinken des Leitvermögens von Schmerzrezeptoren und Nerven (wenn auf 10° C gekühlt wird).
ii. Verminderte Gewebedehnbarkeit.
iii. Reduzierung der Spastizität (Krämpfe) erfolgt durch die Verminderung der Aktivität von Gamma-Motorneuronen durch die Reizung von kutanen Afferenzen.
iv. Kurze Anwendungen von Kälte können als Ergänzung zu therapeutischen Übungen effektiv sein, indem sie die Muskelfunktion stimulieren.

Knight K: Cryotherapy Theory: Technique and Physiology. Chattanooga, TN, Chattanooga Corporation. 1985
CET Kryotherapie

Startseite
Über CET
Kontakt

CET Cryo Spas

CET Cryo Spa
Cryo Spa Video
Anfrage senden
Download CET Prospekt:

CET Cryotherapy Prospekt

Kryotherapie Forschung

Akute Verstauchungen
Weichgewebe-Verletzung
Beweise zur Eis-Therapie
Kältetherapie für Athleten
Prinzipien und Einsatzmöglichkeiten
Kryotherapie und Sportverletzungen
Kryotherapie und Thermotherapie
Kryotherapie in der Sportmedizin
Eis-Therapie: Bewertung
Eis-Bäder
Weitere Forschungsarbeit

Kryotherapie

Physiologische Effekte
Kryotherapie: Anwendung
Kryotherapie: Indikationen
Kontraindikationen
Vorsichtsmaßnahmen bei
der Anwendung von Kälte
deutsch english 



Copyright © 2007-2011 CET Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt: anfragen@cet-cryotherapy.com.